- 17. November 2018 -

FOTOGRAFIEREN IM VERSTECKTEN PARADIES

BERICHT DER SUMATRA-FOTOTOUR IM HERBST 2018

 

Die Entwicklung der eigenen Kreativität und die Intensivierung der bewussten Wahrnehmung, vor allem jedoch die Veränderung der eigenen Sichtweise war die Devise. Bei den abendlichen „Fotoplauschs“ war die Begeisterung groß und bei allen Teilnehmern so deutliche Fortschritte erkennbar – die Jagd nach außergewöhnlichen Motiven ist mit so viel Leichtigkeit und Spaß geglückt!

WILLKOMMEN IN SUMATRA

Am späten Abend habe ich meine Mädels und Jungs in Medan am Flughafen abgeholt. Die müde aber glückliche Truppe – aus allen möglichen Ecken Deutschlands – war aber zunächst vor allem hungrig. Deshalb ging es schnurstracks erst einmal in eines der vielen Warung, um das einheimische Essen zu kosten, bevor wir bei unserer ersten Unterkunft eingezogen sind. Ein gemütlicher gemeinsamer Absacker (schön gekühltes Bierchen), eine entspannte Kennenlern-Plauderei, und dann: süße Träume …

MÄRKTE, MENSCHEN, MAGISCHE MOMENTE

Ganz entspannt nach einem herrlichen Frühstück und der Fotobesprechung für den ersten Tag, brechen wir in Richtung Tangkahan auf. Wir halten an zwei verschiedenen Märkten an, vertreten uns die Beine und staunen über die Vielfalt an Farben, Formen, Gesichtern, Momenten … die natürlich alle ein Plätzchen auf der Speicherkarte finden. Nachdem wir noch in einem kleinen Dorf den Körbeflechterinnen einen Besuch abgestattet haben, kommen wir am späten Nachmittag in Tangkahan an und richten uns gemütlich im Mountain View Cottage ein. Die Frau von Joni ist eine begnadete Köchin, und wir lassen es uns reichlich schmecken, bevor wir dann auch gemeinsam die ersten Fotoergebnisse bewundern und besprechen. Was haben wir nicht alles schon am ersten Tag gesehen …

ELEFANTEN IM URWALD

Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Elefanten. So nah und so vertraut … es sind wundervolle Augenblicke, sodass man dabei doch beinahe das Fotografieren vergisst. Die Planscherei mit den sanften Riesen, die einem zum Abschluss ganz gern auch noch eine Dusche verpassen, sind unvergesslich. Die Fotos, die dabei entstehen, auch! Zauberhafte Momente in fantastischem Licht … Wir pilgern noch dem Fluss entlang zu einem kleinen Wasserfall und heißen Quellen, wo jeder – ganz wie er möchte – einfach nur schwimmen geht, am Ufer entspannt oder auf Motivsuche geht. Am Nachmittag brechen wir nochmals auf, um den English Club zu besuchen. Es sind schliesslich 3 Lehrer in der Gruppe, die sich sehr für das Projekt interessieren – und engagieren! Der Platzregen, der uns bei unserem Spaziergang ins Village überrascht hat, hat dem Enthusiasmus keinerlei Abbruch getan. Ein Heidenspaß war es dann auch, den Weg zurück nicht zu Fuß, sondern per Pickup zurückzulegen. Ein Freund, der uns zufälligerweise aufgelesen hat, nahm uns mit – einmal quer durch sämtliche Pfützen und Schlaglöcher, so groß wie Mondkrater. Und wir hüpften wie die Flummies auf der Laderampe und das Auto hüpfte wie ein junger Welpe über die bumpy Road direkt bis vor die Haustür unseres Cottage. Was haben wir gelacht …

 

BÄUMEPFLANZEN UND HERRLICHE WASSERFÄLLE

Das Wetter ist heute wiederum sehr vielversprechend – und gut gerüstet geht es heute zunächst die Hügel hinauf. Wir wandern entlang der Grenze des Gunung Leuser Nationalparks, bis wir dann – zugegebenermaßen recht erschöpft – an dem Stückchen Land ankommen, welches wir für unser Baumpflanzprojekt gepachtet haben. Jeder darf sich seinen Baum aussuchen – ob Mango, Litschi oder Durian – es wird für den guten Zweck gepflanzt und am Abend bekommt auch jeder dafür ein Zertifikat überreicht. Es geht dann quer durch den Dschungel auf atemberaubenden (im wahrsten Sinn) Pfaden – und wer genau hinschaut entdeckt die wundervollsten Motive. Am späten Nachmittag erreichen wir meinen Lieblingswasserfall und jeder sucht sich die besten Positionen, um mit der Langzeitbelichtung zu experimentieren. Ein kleines Malheur geht glücklicherweise sehr glimpflich für Knochen und Kamera aus. Der Abstieg zum Fluss ist dann nicht mehr weit – die Tubes erwarten uns bereits. Die Fotoausrüstungen werden wasserdicht verpackt und los geht’s über die Stromschnellen des Bohorok-River bis direkt zu unserem Cottage. Ein ereignis- und motivreicher Tag neigt sich dem Ende – nicht ohne leckeres Abendessen und einem Fotoplausch. Die lebendige und mitreißende Gitarrenmusik bleibt uns sicherlich auch noch lange in Erinnerung …

ABENTEUERLICHE PISTEN UND FLEDERMÄUSE

Die Rucksäcke sind gepackt und wir müssen Abschied nehmen von diesem wunderschönen Ort. Bukit Lawang erwartet uns. Die Fahrt dorthin dauert nicht sehr lange – wir halten jedoch immer wieder an besonderen Locations an, um die Landschaft zu genießen und zu fotografieren. Unsere Ökolodge in Bukit Lawang liegt malerisch direkt am Fluss auf der einen Seite und auf der anderen Seite beginnt bereits der Dschungel, sodass sich die Teilnehmer ganz nach Lust und Laune entweder mit der Tier- und Pflanzenwelt oder in dem kleinen Dorf mit der Streetfotografie beschäftigen können. Und wiederum sind wir um so viele faszinierende Motive reicher … obwohl der Besuch der Fledermaushöhle leider buchstäblich in den Platzregen gefallen ist …

BEGEGNUNG MIT DEN „WALDMENSCHEN“

Am frühen Morgen machen wir uns auf in den Gunung Leuser Nationalpark. Bei fantastischem Wetter und mit der richtigen Portion Glück begegnen wir sogar schon sehr bald den ersten Orang Utans. Mutter mit Kind, fast frisch „geschlüpft“, einzelne „Halbstarke“ und ganz zum Schluss der Tour haben wir sogar noch ein Stelldichein mit dem „Alphatier“ – einem stattlichen Männchen. Was für eine Erscheinung! Auch hier gerät das Drücken des Auslösers vor lauter Staunen fast in den Hintergrund. Und dennoch gibt es mehr als genügend Material für die abendliche Bildbesprechung. Von der Ameise, Pfau und Punky-Monkey bis zu den Weißhandgibbons – heute hatten wir wirklich das volle Programm, das der Dschungel zu bieten hat, da schmeckt uns das mitgebrachte Nasi Goreng auf dem Bananenblatt serviert mitten im Dschungel und die Früchte nochmal so gut. Und wie herrlich müde ist man nach einem solch ereignisreichen Tag am Abend …

ABSCHIED NEHMEN

Ja, die Siebensachen sind gepackt und auch unsere unglaublichen Erlebnisse sind nicht nur auf der Speicherkarte, sondern auch fest in unseren Herzen verwahrt. Aber auf unserer Fahrt zurück nach Medan gibt es noch eine zusätzliche kleine Überraschung: Andre, unser Fahrer, ist auf einer Hochzeit eingeladen – und nimmt uns alle als seine Gäste einfach dorthin mit. Es ist wiederum ein besonderes Glück, das wir haben, so freundlich und ehrlich von den Einheimischen aufgenommen zu werden, sogar mit Gastgeschenken bedacht zu werden – und im Übrigen lieben es die Menschen auf Sumatra, fotografiert zu werden! Und da lassen wir uns natürlich nicht zweimal bitten …

Ein wundervoller Abschluss einer unwahrscheinlich schönen und ereignisreichen Tour. Meinen ganz herzlichen Dank nochmals an alle, die dabei waren: Ihr wart einfach ­fantastisch! Ehrlich!

­
Meine treuen Vortragsbesucher, Freunde und Partner wissen es bereits: Die Vortragssaison hat schon wieder begonnen. Der Vortrag über Madagaskar hat stattgefunden – die Planungen für die Fototour nach Schottland  in 2020 läuft auf Hochtouren. Und in 2020 findet die Fotoreise nach Sumatra wieder statt – zwei Mal sogar. Wer sich vorab schon mal einen Hunger auf dieses wunderschöne Fleckchen Erde „The hidden paradise“ holen möchte, stöbert einfach ein bisschen in der Galerie.


Kurzfristig und besonders aufmerksam machen möchte ich euch auf die frisch eingestellten Workshops und Fotowalk-Termine bei uns hier im Ländle!

Wer wissen will was mein Werber- und Fotografenherz sonst noch so bewegt, liest hier einfach weiter:
Wenn du dich zum Beispiel fragst, welche Kamera du dir kaufen sollst, ein bisschen in die Farbpsychologie eintauchen willst, wissen möchtest was storytelling bedeutet, etwas über meine 10 Lieblingsorte auf dieser Welt erfahren willst, Tipps für einen kreativen Joballtag brauchst, Fototipps für das perfekte Urlaubsfoto suchst, einen Tagebuchauszug von meiner Madagaskartour oder einer Dschungeltour auf Sri Lanka lesen willst, Hinweise für das perfekte Licht beim Fotografieren brauchst oder vielleicht doch neugierig bist, was Markenkommunikation ist – das alles (und noch viel mehr) findest du in meinem Newsblog. Stöbern sehr herzlich erlaubt!

weitere Beiträge im Newsblog