- 25. Juni 2019 -

WENN MAN SEINE AUGEN SCHLIESST,

KLINGT REGEN WIE APPLAUS!

 

Unzählige Fotos von glühenden Sonnenuntergängen, spannende Konstruktionen einer Blüte als Wunder der Natur oder die faszinierende Symmetrie der Natur einzelner Bäume auf farbintensiven Feldern … Kitschig? Ja, aber halt auch einfach schön – und so wichtig für unser Wohlbefinden!

Denn jetzt haben auch noch Wissenschaftler festgestellt: Wir schütten mehr Glückshormone aus, wenn wir Bilder betrachten, die wir als „schön“ empfinden. Es heißt Kranke genesen deutlich schneller beim Anblick von „Schönem“ und wir alle sind zufriedener und ausgeglichener, wenn wir „schöne“ Bilder betrachten, beispielsweise in den eigenen vier Wänden – im Großformat als Eigentherapie für mehr Glücksmomente im Leben – das hört sich ziemlich schwülstig an, doch ich bin überzeugt: Da ist was dran!

 

Dumm nur: Wir vergessen häufig, unseren Hunger nach „Schönem“ zu stillen. Denn in der Theorie haben wir viel mehr Zugang zu schönen Dingen als jemals zuvor – sind wir nicht überall auf Facebook, Twitter und Instagram unterwegs. Das lenkt und jedoch mehr ab, als dass wir fokussieren. Wir müssen uns jedoch bewusst darauf konzentrieren, Schönes wahrzunehmen. Je mehr man sich mit schönen Dingen beschäftigt, desto stärker wird auch das Bewusstsein dafür und letztlich auch der resultierende Genuss.

Aber was ist jetzt genau: Schön? Mit geschärftem Blick sind wir unterwegs und wenn wir dann durch den Sucher unserer Kamera schauen, können wir sie entdecken: Schöne Motive sind die ideale Basis für gute Fotos. Im Moment der ersten Entdeckung des Motivs, bei der bewussten Gestaltung im Rahmen des Suchers – genau da fängt schon das Glücksgefühl an. Und erzählt später in gedruckten (oder geteilten) Bildern vielen anderen Menschen unsere Geschichte. Das kann, wenn man so will, ganze Gesellschaften verändern – und wir verändern eben ein klitzekleines bisschen mit.

Öffnen wir also nicht nur die Augen, sondern auch unser Herz.

In diesem Sinn, bleibt geduldig und gespannt meine Lieben. Ich wünsche euch viel Spaß bei allem, was ihr macht, jederzeit perfektes Licht, produktive Ideen und glückliche Momente und wie immer: Ganz viel Gänsehaut!

 

weitere Beiträge im Newsblog